Wie kannst du das Scheitern verhindern? Kleinere Fehler kannst du nicht dein ganzes Leben lang vermeiden. Schließlich wirst du auch aus diesen lernen. Doch zumindest größere Katastrophen, wie die Zwangsexmatrikulation oder ein gesplittertes Steißbein, kannst du von dir fernhalten, wenn du auf Daniel und das Snowboard hörst.

Hier nochmal die drei wichtigsten Strategien, mit den du es vermeiden kannst zu versagen.

Scheitern verhindern durch sorgfältiges Lernen der Grundlagen:

Daniel musste erstmal lernen wie man fällt, bevor er sich waghalsig in die erste lebensgefährliche Talfahrt gestürzt hat. Genau das solltest du auch tun! Konzentriere dich am Anfang deines Studiums auf die Grundlagen des Studierens. Lerne zu lernen, finde deine eigene Lernstrategie und plane deine Zeit.

Sich zu sechs schweren Fachprüfungen anzumelden klingt im ersten Semester für viele, besonders motivierte und selbstbewusste, Studenten verlockend. Aber ohne die passenden Grundlagen wirst du es nicht verhindern können zu scheitern. Melde dich lieber für wenige Prüfungen an und finde heraus, wie du am besten lernst. Melde dich für drei Prüfungen an und bestehe alle. Das ist definitiv besser als sechs Prüfungen zu schreiben, aber bei jeder Einzelnen zu scheitern.

Mache Anpassungen, falls du wiederholt scheiterst:

Kennen wir nicht alle diesen einen Studenten, der seit acht Semestern immer wieder durch diese eine Matheprüfung fällt? Immer wieder stundenlang und panisch in der Bibliothek sitzt und lernt, aber dann doch wieder scheitert? Du kennst ihn bestimmt auch! Doch du solltest vermeiden, er zu werden.

Wenn du durchfällst, immer und immer wieder, dann liegt es vermutlich nicht an dem Prüfer, an der Prüfung oder der Vorlesung. Scheiterst du wiederholt verfolgst du wahrscheinlich eine fehlerhafte Strategie. Deine Freunde haben diese Prüfung bestanden, also kannst du das auch! Vielleicht solltest du aber nicht versuchen, vor jedem Versuch noch mehr zu lernen. Du solltest versuchen, anders zu lernen.

Auch die intelligentesten und besten Studenten machen Fehler. Nur machen sie eben nicht den selben Fehler immer und immer wieder.

Katastrophales Scheitern verhindern, indem du weißt, wann Schluss ist:

Der größte und schwerwiegendste Fehler, der dir unterkommen kann, ist weiterzukämpfen, wo du längst verloren hast. Nur weil du schon ein Jahr in ein Studium investiert hast, obwohl du es langweilig findest, muss du es nicht beenden. Ein Jahr deines Lebens zu verschwenden, für ein Fachgebiet, das dich nicht interessiert, kann schlimm sein. Vier Jahre in ein langweiliges Fachgebiet zu investieren ist auf jeden Fall schlimmer.

Was du investiert hast ist schon verloren. Mach nicht den Fehler noch mehr Zeit und Geld wegzuschmeißen! Schau dir mal das Phänomen der versunkenen Kosten an. Dann denk noch mal nach, was du wirklich tun möchtest.

Viel Spaß beim versagensfreien Studieren,

Norbert 🙂