Falls du dich beim Thema „Studieren mit Kind“ jetzt schon angesprochen fĂĽhlst, herzlich willkommen! Du bist eine oder einer von rund 6% der Studierenden mit Kinder-/n in Deutschland. In Zahlen macht das ca. 131000 Studierende. Tendenz steigend! Die Statistik verrät noch mehr ĂĽber die Situation von Studierenden mit Kindern. So berichten die Nordhäuser Hochschultexte Schriftenreihe Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, dass es beispielsweise mehr weibliche Studierende mit Kindern gibt als männliche.

Laut dieser Veröffentlichung seien Studierende mit Erziehungsaufgaben im Schnitt 6-10 Jahre älter als ihre kinderlosen Kommilitonen. Was nicht überraschen dürfte ist der Fakt, dass laut Studie Studiengänge präferiert würden, welche das Sozialwesen, Psychologie und Pädagogik einschließen.[1] Aber auch diese Studiengänge sind höchst zeitaufwändig und schwer zu meistern im Studium mit Kindern. Doch seit diese Nische zur Weiterentwicklung freigegeben wurde, strömen immer mehr Studenten und Studentinnen mit Kindern in die Universitäten. Gut so! Denn bis dahin erschien es schier unmöglich Erziehung und Hochschulbildung unter einen Hut zu bekommen. Der Ausbau von Betreuungs- und Teilzeitangeboten ermöglicht es immer öfter in Deutschland zu studieren, wenn man bereits Kinder hat oder plant, während des Studiums welche zu bekommen.

Aber um diese logistische Meisterleistung zu vollbringen, vermag es eine Menge Organisationstalent und Biss. Denn während deine Kommilitonen das süße Studentendasein in vollen Zügen genießen, besteht dein Alltag vor allem aus Terminen. Diese einzuhalten ist hierbei keine freiwillige Sache. Vielmehr ähnelt es einer Wiederholung von „Ich muss jetzt aber los…“! Denn der Kindergarten schließt irgendwann. Aber keine Bange! Das kriegst du schon hin. Mit ein paar Tipps von uns rund ums Studieren mit Kind bist du gerüstet für die spannendste Zeit in deinem Leben: Dein Studium mit Kind!

Studieren mit Kind – die Studienwahl

Die Frage nach dem geeigneten Studium hast du dir bestimmt schon gestellt. Welches Studium darfs denn sein? Medizin, Jura oder doch lieber in die Geisteswissenschaften? Gar nicht so leicht. Klar gibt es einige von euch, die schon immer wussten, was sie mal studieren wollen. FĂĽr diejenigen, die sich noch unsicher sind, gibt es hier ein paar Tipps. Denn es gibt einiges zu beachten bei der Studienwahl, wenn man nebenbei Kinder betreuen muss.

Zuerst einmal solltest du dir im Klaren darüber sein, dass dein dir zur Verfügung stehendes Zeitkontingent einen Rahmen hat. Und zwar einen ziemlich schmalen! Das heißt, bei der Studienwahl musst du beachten, wie viel Zeit du während der Woche für die jeweiligen Module aufbringen musst. Bei einigen Studienfächern kannst du dir den Modulplan selbst zusammenstellen, bei anderen bist du zeitlich gebunden, weil die Grundlagenpläne von der Universität vorgegeben sind. Für Studierende mit Kind würden wir empfehlen, ein Studienfach zu wählen, welches einem die Modulplanung selbst überlässt. Das heißt, du kannst dir die Module so zusammenfügen, wie du es zeitlich arrangieren kannst. Hierbei gibt es folgendes zu beachten:

  • Vermeide Abendkurse und Wochenendtermine. Hier ist es schwierig eine Betreuung zu bekommen.
  • Der Unistart morgens sollte sich nach dem Betreuungsplan richten
  • Versuche eine Teilzeitvereinbarung zu erlangen, bei der du nur die Hälfte der Credits nachweisen musst. So entsteht kein Stress während des Semesters.

Sorge also ganz gezielt fĂĽr einen reibungslose Zeitplan bei deiner Studienplanung. Zeitmanagement ist das A und O beim Studium mit Kind!

Studieren mit Kind – das Zeitmanagement 2.0

Du fragst dich: wie soll das gehen, studieren und Kind? Wann soll ich neben den Alltagspflichten bitte noch lernen? Sehr gut, du hast dir ums Zeitmanagement schon Gedanken gemacht. Im Grunde beschränkt sich die Lernzeit für dich als auf ganz bestimmte, selbst gewählte Zeitpunkte des Tages. Dies im Auge zu behalten und gekonnt, zielführend durchzuziehen bedeutet, einen enormen Konzentrationsaufwand für dich als Studierende-/r mit Kind. Das deutsche Jugendinstitut fasste es in einem wissenschaftlichen Beitrag 2007 zum Thema: „Studieren mit Kind. Wirklich eine Alternative zur späten Mutterschaft?“ wie folgt zusammen:

„Studieren erfordert heute weit mehr als nur den Erwerb von Fachwissen in den Lehrveranstaltungen der Universitäten bzw. Fachhochschulen. Kontakte mit anderen Studierenden, die Teilnahme an Arbeitsgruppen, an Zusatzkursen, Exkursionen, an Tagungen und Kongressen und Auslandssemester sind erwünscht, Praktika während des Studiums sind zum Teil Pflicht. Diese Zusatzanforderungen sowie das konzentrierte Lernen vor Klausuren erfordern unterschiedlich intensive außerfamiliale Kinderbetreuung. Unter Umständen ist die Sicherung dieses variierenden Betreuungsbedarfs schwieriger als die Organisation der notwendigen Kinderbetreuung bei einem eingespielten Berufsalltag.“[2]

Denn während die eingespielte Arbeitsroutine selten noch außergewöhnliche Anstrengungen mit sich führt, hat es so ein Studium ganz schön in sich. Du musst ständig neue Problemstellungen durchschauen und diese lösen. Auch das Jonglieren mit deinen zeitlichen Ressourcen fällt in diese kognitiven Extraleistungen. Meist kann neben Einkäufen, zur Kita hetzen um pünktlich an der Uni zu sein und Arztbesuchen nur gelernt werden, wenn die Kinder im Bett sind. Das wiederrum erfordert viel Disziplin von dir! Denn dir ist eigentlich nach chillen und Fernsehen zumute. Aber du musst dich noch aufraffen und einige Vorlesungen nachbearbeiten oder Seminare vorbereiten. Falls du dir nicht die Vormittage freigehalten hast, um dies zu erledigen, bleibt eben nur der Abend.

Hier gleich ein kleiner Tipp. Schiebe während des Semesters nicht zu viel auf die Prüfungszeit. Denn dann verlierst du den Überblick. Bereite Lernkarten und Plakate schon im Anschluss einer Vorlesung nach. Auch die Literaturrecherche solltest du möglichst zeitnah abhaken und dann nur noch die Quellen einsammeln, für eine Hausarbeit beispielsweise.

Hast du besonders viele Vorlesungen bereits morgens um 8 Uhr, ist es von Vorteil, wenn deine Kinder bereits ab 7 Uhr betreut werden können. Ist dies nicht der Fall, musst du zusehen, wie du an die Materialien der Vorlesungen kommst. Das heißt meist Selbststudium! Vielleicht könntest du hier ein dazugehöriges Tutorium finden. Dieses behandelt die Themen der Vorlesung noch einmal und du kannst Fragen stellen. Oder du fragst, ob die Vorlesung aufgezeichnet werden könnte. So kannst du dir die verpassten Inhalte in Ruhe zuhause ansehen.

Hier noch einmal ein paar Strategien zum Zeitmanagement auf einen Blick:

  • Vorlesungen, Seminare und Tutorien zeitnah nacharbeiten
  • Lernmaterialien wie Lernposter, Lernkarten, etc. direkt anfertigen
  • Regelmäßiges Wiederholen der Vorlesungsinhalte (nicht alles direkt vor die PrĂĽfungen legen)
  • Besorge dir Materialien der Vorlesung falls du diese einmal verpasst hast
  • Frage nach, ob die Vorlesungen, welche du zeitlich nicht wahrnehmen kannst, aufgezeichnet werden können

Dies alles sind wichtige Tools und sollen dir helfen, deine Zeit sinnvoll einzuteilen. Natürlich sollte zum Zeitmanagement auch die Betreuungszeit für deine Kinder gehören.

Studieren mit Kind – die Betreuung

Es dĂĽrfte dir ziemlich klar sein, dass es ab dem Zeitpunkt, da die Vorlesungszeit beginnt, auch die Fremdbetreuung fĂĽr dich und dein Kind beginnt. Hier hast du als Studierende-/r mit Kind viele Möglichkeiten. Von Kinderkrippe ĂĽber eine staatliche Kindertagesstätte ĂĽber TagesmĂĽtter. Zum GlĂĽck haben die Studentenwerke diesen Bedarf in der Studentenschaft erkannt, und gehandelt. In diesem Zuge entstand ein weit ausgebautes Betreuungsnetzwerk der Universitäten. Wir haben dir die Möglichkeiten sowohl der Betreuungsarten als auch der Finanzierungsmöglichkeiten einmal aufgelistet. Nachlesen kannst du das ganze in unserem Beitrag zum Thema Studieren mit Kind – Betreuung.

Hier einmal zusammengefasst, worauf es ankommt:

  • Je nach Alter des Kindes entscheidest du dich zwischen Kinderkrippe, Kindergarten, Tagesmutter, Ganztagsschule oder Hortbetreuung
  • Die Finanzierung und Anmeldung sollte so frĂĽh es irgendwie geht stattfinden. Viele Betreuungsplätze sind sofort vergriffen, …
  • ….also wäre es sinnvoll, dich und dein Kind bei mehreren Einrichtungen unverbindlich anzumelden oder auf eine Liste setzen zu lassen. Hat das Semester einmal begonnen, wirst du keine Zeit finden um die einzelnen Einrichtungen abzuklappern.
  • Nutze die Möglichkeit der Langzeitbetreuung, melde dein Kind also ĂĽber den längsten zur VerfĂĽgung stehenden Zeitraum (pro Tag) an. So hast du einen zeitlichen Puffer, falls du mal an der Uni aufgehalten wirst

Studium mit Kind – Dein soziales Netzwerk

Um deine Lernzeiten ein bisschen auszudehnen, ist ein stabiles soziales Netzwerk sehr vorteilhaft. Oma, Freundin, Mutter oder Bruder – all diese Menschen können dir helfen, ein paar Stunden für eine Klausur zu lernen. Plane sie regelmäßig ein und ganz wichtig: Notzeiten bedenken. Denn wenn dein Kind einmal nicht in den Kindergarten kann, musst du eventuell trotzdem an der Uni anwesend sein.

Studium mit Kind – Wo bleibt deine Freizeit?

Tja, du wirst öfter zu hören bekommen: „So ist das nun mal mit Kindern!“. Die Umgebung erwartet von dir, dass du als Vorzeigeelternteil die komplette Tagesplanung um dein Kind machst. Aber hier einmal eine persönliche Frage an dich: wo bleibst du und deine Freizeit dabei? Vor allem beim Studieren mit Kindern.

Wäre es nicht sinnvoller ab und an ein bisschen Zeit für dich einzuplanen? Ein wenig Ruhe oder Sport. Ein lustiger Abend mit Freunden oder einfach mal Freizeit für Kino. Vielleicht unterliegst du auch manchmal dem Erwartungsdruck an Eltern. Um aber alles richtig und gut organisieren zu können, wäre es besser entstresst an die Planung zu gehen!

Sorge also fĂĽr genug Freizeit fĂĽr dich selbst. Denn nur entspannte Eltern haben entspannte Kinder!

Hier einige Tipps, wie dir das gelingt:

  • Du hast einen freien Tag an der Uni? Toll, bringe deine Kinder trotzdem zur Tagesmutter/Kindergarten und gehe zum Yoga, zum FrĂĽhstĂĽcken mit deiner besten Freundin oder shoppen alleine. Freizeit pur!
  • An den Wochenenden raucht dir der Kopf! Klar, du bist von frĂĽh bis spät mit den Kindern zusammen. Powere sie aus ĂĽber den Tag hinweg. Ab auf den Spielplatz, in den Wald, an den See. Ja, das kostet eine Menge Energie. Aber wenn ihr dann nachhause kommt, ist dein Kind mĂĽde und vielleicht kannst du abends noch ein wenig Freizeit fĂĽr dich herausholen. Nämlich dann, wenn dein ausgepowertes Kind schläft.

Soweit so gut! Trotz aller Vorbereitungen und Taktik passiert es ab und an, dass du dich durch die Doppelbelastung völlig überfordert fühlst. Besonders in der Prüfungszeit ist der Spagat zwischen Kinderzimmer und Uni oft schwierig und zehrt an deinen Nerven. Auch hiermit bist du nicht allein. Laut einer statistischen Erfassung von Studierenden mit Kindern, geben 25 % der studierenden Mütter an, so Dr. Stephanie Salet von der Familienforschung Baden-Württemberg des Statistischen Landesamtes[3], durch die Verpflichtungen des Studiums und 19 % durch die Kinderbetreuung sehr stark belastet zu sein. Keine Bange, auch hier findet sich der ein oder andere Weg, um mit Stress und Frust umzugehen.

Studieren mit Kind – Cool werden – locker bleiben

Sicher, die ganze Sache mit dem Studium und Kind ist sehr kräftezehrend. Wenn du keinen starken Partner an deiner Seite hast umso mehr. Trotzdem gibt es ein paar helfende Kniffe die du anwenden kannst, um nicht den Kopf zu verlieren.

Stressbewältigung

So ein Leben zwischen Kinderzimmer und Lesesaal ist höchst anspruchsvoll und fordert andauernde Konzentration von dir als Studierende mit Kind. Deshalb ist es wichtig zwischendurch Luft zu holen. Wenn du dir ein bis zwei Mal pro Tag 10 – 15 Minuten Zeit nehmen kannst, wäre das eine gute Möglichkeit zu entspannen. Kaffee oder Tee und Füße hochlegen. Einfach kurz abschalten vom Studium mit Kind. Schließe die Augen und stelle dir eine schöne Situation vor, in der du dich gerne befindest. Tagträumen hilft schon bei kurzer Anwendung und sorgt für Entspannung.

Es gibt unzählige Arten der Stressbewältigung. Von Sport bis Meditation. Informiere dich online, z.B hier: https://www.smartmama.de/studierenmit-kind-wahnsinn, und achte auf Aushänge an der Uni. Vielleicht ist etwas für dich dabei, das dir helfen kann!

Loslassen

Um für dich selbst zu sorgen musst du lernen, loszulassen. Und das nicht nur im übertragenen Sinne! Du musst dich täglich für eine gewisse Zeit darauf verlassen, dass andere Menschen sich um dein Kind kümmern. Dieses Vertrauen ist nicht von Anfang an da. Es dauert ein Weilchen, bis du den Erziehern vertraust. Gib dir diese Zeit. Baue keinen zusätzlichen Stress auf, weil du das alles furchtbar findest und lieber mit deinem Kleinen zuhause wärst. Du hast ein Ziel und früher oder später wird eine zeitliche Trennung unumgänglich sein. Lehne dich also zurück, mit einem Lächeln und staune über die Fortschritte, die dein Kind macht. Es hat seine eigenen Erfahrungen verdient!

Hilfe suchen

Dir fällt es trotz allem schwer loszulassen oder dein Stresslevel zu minimieren? Auch hierfür gibt es eine Lösung. Es gibt einige Anlaufstellen, welche dir helfen können mit dem Stress und der Organisation umzugehen.

  • Gleichstellungsarbeit: an den meisten Unis gibt es ein GleichstellungsbĂĽro. Die Mitarbeiter sind darauf geschult, Betreuungsmöglichkeiten zu organisieren und geben hilfreiche, individuelle Tipps zur Stressbewältigung. Frage doch an deiner Uni gleich nach. Keine Bange, du bist nicht die/der Einzige!
  • Mutter-Vater-Kind-Kurse: diese werden manchmal an den Universitäten angeboten und dienen dem Austausch und der Vernetzung von Eltern. Der Vorteil ist, man kann seine Zweifel, Ă„ngste, Probleme ansprechen und erfährt, wo man Hilfe bekommt. Meist merkt man recht schnell, dass viele mit denselben Schwierigkeiten kämpfen.
  • Psychologischer Dienst: auch dieses Angebot gibt es an vielen Universitäten. Unverbindlich kann man zu den Sprechzeiten dort sein Herz ausschĂĽtten. Vielleicht findest du hier eine hilfreiche Fachkraft, die dich durch turbulente Zeiten lotst.

Noch mehr hilfreiche Tipps und Erfahrungsberichte ĂĽber Studieren mit Kind bekommst du hier:

Studieren mit Kind – Finanzierung für dein Studium

https://motiviert-studiert.de/studieren-mit-kind-erfahrungen

https://www.smartmama.de/mama-urteil-teilzeit-in-der-elternzeit

http://fudder.de/studieren-mit-kind-alltag-zwischen-vorlesung-und-kita–133367578.html

Trotz aller Schwierigkeiten und Stressmomente soll die Unizeit eine schöne sein. Und wie du gesehen hast, gibt es für (fast) jedes Problem eine passende Lösung. Du brauchst nur zuversichtlich sein, Hilfe annehmen und durchhalten. Dann schaffst du dein Studium – mit Kindern!

Eure Nadine

[1] Fachhochschule Nordhausen   Nordhäuser Hochschultexte   Schriftenreihe Wirtschafts- und Sozialwissenschaften. https://www.hs-nordhausen.de/fileadmin/_migrated/content_uploads/FHN_Schriftenreihe_Heft_8_Stein_08_12_2011_01.pdf

[2] Vortrag fĂĽr die Veranstaltung des Bayerischen Landesfrauenausschusses, Fachausschuss Familienrecht/ -politik, MĂĽnchen 12. Dezember 2007 PD Dr. Waltraud CorneliĂźen

[3] Dr. Stephanie Saleth; Statistisches Monatsheft Baden-WĂĽrttemberg 9/2007

Kostenloser Zugriff auf unseren Premium Content!

Hier trägst du bitte deine E-Mail-Adresse ein. Dann musst du noch einmal bestätigen, dass du wirklich Post von uns bekommen möchtest. Klicke dafür einfach auf den entsprechenden Link in unserer Bestätigungsmail. Kurz danach bekommst du von uns eine zweite Mail, in der du dann einen Link zu unseren Büchern findest.

 

Wichtig: Durchsuche auch deinen Spam Ordner nach der zweiten Mail. Manchmal verirren sich unsere Mails nämlich dorthin.

Schau in dein Postfach!

Pin It on Pinterest

Share This