Eine weitere Fremdsprache können – davon trĂ€umen viele. Aber stimmt das, was in der Werbung oftmals versprochen wird? Kann man eine Sprache bequem nach Feierabend auf dem Sofa lernen? Wir haben verschiedene Apps ausprobiert und stellen sie euch heute in einem Sprachlern-App-Vergleich vor. Apps können das Sprachenlernen unterstĂŒtzen. Besonders gut eignen sie sich fĂŒr den Einstieg, also die ersten Vokabeln und SĂ€tze in einer neuen Fremdsprache.

Dennoch arbeiten sie mit einer Art SchlĂŒssel-Schloss-Prinzip. Was ist damit gemeint? Das heißt, es sind bestimmte Antworten vorgegeben, die du exakt eingeben musst. FĂŒr kreative Antworten bleibt da also kein Platz, eher fĂŒr standardisierte Formeln wie man sie von BegrĂŒĂŸung und Abschied kennt.

motiviert-studiert.de stellt euch im Sprachlern-App-Vergleich heute sieben Apps vor, die fĂŒr das Sprachenlernen mit Apps entwickelt worden sind. 

Inhaltsverzeichnis Sprachlern-App-Vergleich

Es gibt viele GrĂŒnde, eine Sprache zu lernen!

Wenn du eine Sprache lernst, lernst du etwas Neues ĂŒber eine andere Kultur und du lernst etwas Neues ĂŒber dich selbst! Außerdem entwickelst du dich weiter. 

Warum du Sprachen lernen solltest, kann daneben noch ganz vielfÀltig sein. Selbst wenn dich nicht die Neugier auf fremde Kulturen antreibt, kann es von Vorteil sein, Sprachen zu beherrschen:

  • weil es dein Denken verĂ€ndert,
  • weil du dich vielleicht in jemanden aus einem anderen Land verliebt hast,
  • weil du irgendwann auswandern möchtest, 
  • fĂŒr die Weltreise, die du in fĂŒnf Jahren geplant hast,
  • fĂŒr den Beruf und die Karriere oder
  • fĂŒr einen grĂ¶ĂŸeren Jobmarkt.

Sprachlern-App-Vergleich

Duolingo

Duolingo ist ein sehr bekannter Anbieter und hat ĂŒber 300 Millionen Nutzer_innen. Das Prinzip der App besteht im Vor- und ZurĂŒckĂŒbersetzen von SĂ€tzen. Duolingo bietet eine Vielzahl an Sprachen an, auch seltene Sprachen wie ThailĂ€ndisch oder Koreanisch und sogar Fantasiesprachen wie Klingonisch. Die App wurde mit dem Ziel gegrĂŒndet, Bildung kostenlos zugĂ€nglich zu machen. UnterstĂŒtzt wird Duolingo dabei u.a. von Google Capital und Ashton Kutscher als Investoren. Inzwischen gibt es aber auch eine ‘Duolingo Plus’-Funktion, die werbefrei und auch offline funktioniert. Es gibt dabei ebenfalls ein Fortschrittsquiz sowie weitere unterstĂŒtzende Funktion. Den Gewinn investiert Duolingo in Bildungsprojekte. 2013 und 2014 gewann Duolingo den ‘Best of the Best’-Preis von Google. 

Welche Sprachen kann ich lernen? Du kannst auf Deutsch Englisch, Spanisch und Französisch lernen. Wenn du bereits Englisch fließend kannst, kannst du die Sprache aber auch umstellen. Wenn du von Englisch aus lernst, hast du eine Auswahl aus 34 Sprachen, u.a. Esperanto, Navajo, Norwegisch oder Arabisch.

Was du lernst: Vor allem Lesen, Schreiben und Übersetzen. Sprechen bleibt eher zurĂŒck. 

Was du brauchst: Internetverbindung, Geduld und Selbstdisziplin, denn wenn du nur einige Minuten am Tag arbeiten willst, zieht sich dein Spracherwerb ganz schön hin.

Meine Erfahrung
 Ich hielt Duolingo immer fĂŒr nicht mehr als einen netten Zeitvertreib. Eine Sprache von Anfang an zu lernen, funktioniert mit dieser App meiner Meinung nach kaum. Was aber geht: Die ersten Wörter und SĂ€tze immer wieder ĂŒben, damit sie hĂ€ngen bleiben. Duolingo eignet sich somit gut fĂŒr sprachliche Durststrecken, wenn du den ersten Einstieg schon geschafft hast, aber dich momentan nicht vertiefen kannst. 

Sprachlern-App-Vergleich: Pro und Contra 

+ Du kannst spielerisch und ohne Kosten eine neue Sprache erforschen.

– Die einzelnen Lektionen sind sehr kurz und bereiten dich nicht auf reale Konversation vor.

 Babbel

Babbel ist einer der bekanntesten Anbieter von Apps zum Sprachenlernen.  Die Kosten fĂŒr das Sprachenlernen mit Babbel richten sich nach der gewĂ€hlten Abo-Laufzeit und liegen dann zwischen fĂŒnf und zehn Euro. Das Abo verlĂ€ngert sich automatisch, aber du kannst bis zu einem Tag vor der Erneuerung kĂŒndigen. 

Babbel bemĂŒht sich sehr, den Stand von Sprachlern-Apps zu festigen. Mit einer Studie der Yale University konnten sie jetzt die EffektivitĂ€t der App belegen. FĂŒr abgeschlossene Kurse können Zertifikate heruntergeladen werden und diese richten sich selbstverstĂ€ndlich nach dem EuropĂ€ischen Referenzrahmen fĂŒr Sprachen. 

Welche Sprachen kann ich lernen? Du kannst mit Babbel 13 Sprachen lernen, wenn deine Ausgangssprache Deutsch ist. Dabei sind die hĂ€ufigsten Sprachen (wie z.B. Englisch, Französisch, Russisch, Spanisch), aber auch Portugiesisch, Indonesisch oder TĂŒrkisch. 

Was du lernst: “Alle Kurse auf Babbel werden eigens von einem Team von Sprachwissenschaftlern, PĂ€dagogen und Autoren entwickelt, um unter BerĂŒcksichtigung neuester Erkenntnisse ein innovatives und effektives Lernerlebnis zu ermöglichen. Jede Lektion ist spezifisch an die Sprachen und jeweiligen LĂ€nder angepasst. Französisch lernst du beispielsweise anders als italienisch- oder englischsprachige Nutzer. Jeder wĂ€hlt auf seine BedĂŒrfnisse zugeschnittene Lektionen und erfĂ€hrt so den grĂ¶ĂŸtmöglichen Lernerfolg.”1 Du lernst also gehirngerecht und nur, was du lernen willst. 

Sprachlern-App-Vergleich: Pro und Contra 

  • Vielzahl an Lektionen, aus denen du die auswĂ€hlen kannst, die du brauchst.
  • Bis auf die erste Lektion sind alle kostenpflichtig. 

Meine Erfahrung
 Ich bin Babbel-Fan! Innerhalb von acht Monaten habe ich damit die A2-Grenze fĂŒr Schwedisch geknackt. Als ich dann vor Ort war, konnte ich einfache Konversationen (zum Beispiel beim Fahrkartenkauf) gut verstehen. Das hat mir Mut gemacht, weiterzulernen. FĂŒr das Lernen mit Babbel habe ich nicht mehr als einige Minuten pro Tag investiert – daneben habe ich normal weiterstudieren können und sogar ein Praktikum absolvieren können. Ich finde die App klasse. 

Your content goes here. Edit or remove this text inline or in the module Content settings. You can also style every aspect of this content in the module Design settings and even apply custom CSS to this text in the module Advanced settings.

Rosetta Stone

Rosetta Stone wurde 1992 gegrĂŒndet und verfolgt seitdem das Ziel, innovative Sprachlernlösungen anzubieten. Er ist ein kostenpflichtiger, aber sehr bekannter Anbieter von Apps zum Sprachenlernen, der mit einem intuitiven Lernen der Sprache wirbt – Ă€hnlich dem Erwerb der Erstsprache. 

Neben den ĂŒblichen App-Modulen wie sie auch von Babbel oder Duolingo bekannt sind, bietet Rosetta Stone auch Live-Konversationstrainings mit Muttersprachler_innen an, die jeweils etwa 25 Minuten dauern. Mit Tutor kostet das Programm zwischen 20 und 50 Euro monatlich, ohne zwischen 10 und 33 Euro. Entscheidend ist dabei ebenfalls die LĂ€nge des abgeschlossenen Abos. 

Welche Sprachen kann ich lernen? Mit Rosetta Stone kannst du 19 Sprachen lernen. Wenn Englisch deine Ausgangssprache sein soll, hast du die Auswahl von 24 Sprachen. Mit dabei sind Philippinisch, Persisch (Farsi), HebrÀisch und Vietnamesisch. 

Was du lernst: “Unsere Methode vermittelt Sprache so, wie Sie als Kind ihre Muttersprache erlernt haben. Sie setzen Worte mit Bildern in Verbindung und erschließen so ihre Bedeutung. Hierbei interagieren Sie stets mit unserer Spracherkennungstechnologie, die Ihnen „zuhört“ und sofort RĂŒckmeldung gibt. Auf diese Weise sprechen Sie von Anfang an in Ihrer neuen Sprache.”2  Rosetta Stone wirbt damit, dass man mit dieser App sich die Sprache völlig aneignen kann. 

Sprachlern-App-Vergleich: Pro und Contra 

  • Die Option, mit Muttersprachler_innen zu lernen, ist eine tolle ErgĂ€nzung.
  • Rosetta Stone hat Preise, bei denen du es wirklich ernst meinen musst!

Meine Erfahrung
 Mit Rosetta Stone habe ich keine Erfahrung. Der Ansatz, die Fremdsprache wie die Muttersprache zu lernen, mag auf den ersten Blick ĂŒberzeugend wirken. Allerdings lernen Erwachsene Sprachen eben nicht wie Kinder. Sie wenden Strategien an und reflektieren Struktur und Gebrauch der Sprache. Das ist kein Nachteil, sondern kann das Sprachenlernen stark beschleunigen, da mehr Vorwissen vorhanden ist. 

Memrise

Memrise wirbt damit, der schnellste Weg zum Sprachenlernen mit einer App zu sein. Die Website enthĂ€lt verschiedene Lernmodi, die dir helfen sollen, eine Sprache zu lernen: Du kannst neue Wörter lernen, die bereits gelernten Wörter wiederholen, Hörverstehen ĂŒben oder mit Muttersprachlern lernen. Außerdem gibt es Lernstatistiken und die zusĂ€tzlichen Modi ‘Turbo’ sowie ‘Problemwörter’. Memrise hat eine kostenlose Option. Du kannst aber auch ein Abo abschließen, das dich zwischen 5 und 9 Euro monatlich kostet. 

Welche Sprachen kann ich lernen? Bei Memrise kannst du auf Deutsch zwölf verschiedene Sprachen lernen, unter anderem Französisch und Arabisch. 

Was du lernst: Du lernst bei Memrise mit spaced-repetition. Viele Anwender_innen berichten, dass Memrise sehr spielerisch ist. Wenn du weniger auf gamification stehst, dann ist es vielleicht nichts fĂŒr dich. 

Meine Erfahrung
 Ich habe Memrise extra fĂŒr diesen Artikel heruntergeladen und ausgetestet. Sprachlern-App-Vergleich: Die OberflĂ€che und der Aufbau der App gefallen mir wesentlich besser als von Duolingo oder Babbel. Die Kategorien sind thematisch geordnet und es gibt Videosequenzen, in denen Muttersprachler_innen reden. Memrise motiviert, weiterzumachen und macht Spaß beim Lernen.

Sprachlern-App-Vergleich: Pro und Contra 

  • Videosequenzen mit Muttersprachler_innen 
  • FĂŒr manche ist der Game-Faktor zu hoch.

Busuu

Busuu enthĂ€lt interaktive Übungen, die von Muttersprachler_innen korrigert werden: “busuus geheime Zutat ist die globale Community von Muttersprachlern, die sich gegenseitig beim Lernen unterstĂŒtzen und Übungen korrigieren, und so gemeinsam ihre Sprachkompetenzen verbessern. Bei Busuu ist jeder SprachschĂŒler gleichzeitig auch Tutor fĂŒr seine eigene Muttersprache.”3  

Dabei ist nicht klar, wie diese Korrekturen kontrolliert werden. 

Busuu hat viele Auszeichnungen und Preise bekommen, unter anderem – wie Babbel – Google Play’s Best of. 

Auch Busuu hat natĂŒrlich eine Premium-Mitgliedschaft, die dich befĂ€higt, Kursinhalte herunterzuladen und mit Muttersprachler_innen zu reden. Der Preis liegt auch hier wieder zwischen 5 und 10 Euro pro Monat, je nach gewĂ€hlter Abo-Laufzeit. Anders als bei Babbel hast du jedoch mit deiner Premium-Mitgliedschaft Zugriff auf alle Sprachen, nicht nur auf eine. 

Welche Sprachen kann ich lernen? Ähnlich wie bei Memrise hast du die Auswahl aus zwölf Sprachen, wenn deine Ausgangssprache Deutsch ist.

Was du lernst: Sprachlern-App-Vergleich: Ohne die Premium-Mitgliedschaft hast du Ă€hnliche Funktionen wie bei Duolingo. Daher lernst du erste Wörter und SĂ€tze, aber ob du damit irgendwann eine Sprache fließend oder auch nur konversationssicher beherrschst, ist eher unklar. TatsĂ€chlich bleibt dir ohne Premium-Mitgliedschaft nur die Vokabelfunktion. Das Sprachenlernen mit Apps ist damit auf das Minimum reduziert.

Meine Erfahrung
 Gratis kann man nur die Vokabelkarten nutzen. Mit dabei sind Tonaufnahmen und passende Bilder. Es ist schon eine interaktive Art des Vokabellernens, aber sie funktioniert sicherlich nur als ErgĂ€nzung zu einem umfassenderen Sprachenlernen – mit oder ohne Apps! 

Sprachlern-App-Vergleich: Pro und Contra 

  • In der Premium-Funktion kannst du offizielle Zertifikate von McGraw-Hill Education erhalten. Wo die anerkannt sind, musst du aber erst herausfinden.
  • Sprachenlernen mit Apps heißt in der Gratisfunktion von Busuu leider nur interaktives Vokabeltraining.

mondly

Über mondly kann man nicht viel berichten, da die Website sofort auf ein Zahlungsfeld weiterleitet. Die Screenshots ĂŒber den Playstore vermitteln aber den Eindruck einer stark gekĂŒnstelten OberflĂ€che, die virtuelle RealitĂ€t suggerieren soll. Offensichtlich gibt es bei mondly auch einen Chatbot, mit dem du chatten kannst, um deine Sprachkenntnisse zu festigen. Das ist natĂŒrlich weit ab von einem interaktiven GesprĂ€ch unter Menschen, sodass es eher fraglich ist. Außerdem trainierst du beim Chatten mit einem Computer nicht deine Aussprache. Auch deine Rechtschreibung wird vermutlich nicht korrigiert werden, was frustrierend sein kann, wenn der Chatbot dich auch beim dritten Mal nicht versteht.

Welche Sprachen kann ich lernen? Du kannst 33 Sprachen lernen. Unklar ist, ob sich das auf die Ausgangssprache Deutsch bezieht.

Was du lernst: Auch hier lernst du erste Wörter und SÀtze, Phrasen, die dich durch den Alltag bringen. 

Meine Erfahrung
 Da ich keine kostenlose Testversion finden konnte, habe ich es nicht ausprobiert.

Sprachlern-App-Vergleich: Pro und Contra 

  • Die Idee mit dem Chatbot ist sehr kreativ.
  • Die OberflĂ€che wirkt sehr kĂŒnstlich.

italki

Welche Sprachen kann ich lernen? Du kannst nahezu jede Sprache lernen, die es gibt. Der Großteil ist sicherlich auf italki.com vertreten.

Allerdings ist italki keine herkömmliche App zum Sprachenlernen. Vielmehr ist es ein Plattform, die dir hilft, dich mit professionellen Lehrer_innen oder Community-LehrkrĂ€ften in Verbindung zu setzen. Dann skypet ihr: Du bekommst entweder Übungen oder ihr habt einen Konversationskurs. Das bestimmst du vorher. DIe Abwicklung der Zahlung funktioniert auch ĂŒber die Plattform. 

Was du lernst: Was immer du möchtest! Es gibt Kurse zu Grammatik, Aussprache, fĂŒr AnfĂ€nger_innen oder fĂŒr spezifisches Wissen. 

Meine Erfahrung
 Mir gefĂ€llt die Community von italki, weil alle sehr aufgeschlossen und nett wirken. Außerdem kann man den richtigen Kurs und die passende Lehrkraft auswĂ€hlen. LehrkrĂ€fte sind meiner Meinung nach wichtig fĂŒr den eigenen Lernerfolg, daher gefĂ€llt mir italki sehr gut.

Sprachlern-App-Vergleich: Pro und Contra 

  • Ich finde, italki ist eine der besten Optionen im Sprachlern-App-Vergleich zum Sprachenlernen mit Apps. Fremdsprachdidaktiker_innen haben nicht umsonst studiert: Sie wissen, was du wann brauchst. Das kann eine App einfach nicht.
  • Du nimmst dein Lernen ein StĂŒck weit selbst in die Hand, denn die Lehrkraft muss wissen, was dein Ziel ist und wann du es erreichen möchtest, sonst klappt das Ganze nicht. 

Fazit zum Sprachlern-App-Vergleich

Sprachenlernen mit Apps ersetzt nicht das Lernen mit einer erfahrenen Lehrkraft. Aber es kann dir helfen, deinem Ziel ein StĂŒck nĂ€her zu kommen. Wie so oft, ist Sprachenlernen mit keiner der Apps aus unserem Sprachlern-App-Vergleich ein Allheilmittel: Es kann aber eine gute ErgĂ€nzung zu deinem eigentlichen Sprachenlernen darstellen. Versuch’ einfach herauszufinden, was du möchtest und inwiefern Apps ein Mittel dafĂŒr sein können. 

Der Sprachlern-App-Vergleich zeigt:  Generell ist es einfacher, verwandte Sprachen mit einer App zu lernen. Dein Vorwissen ist einfach bedeutend grĂ¶ĂŸer. FĂŒr andere Sprachen macht das eher weniger Sinn. Manchen helfen Apps auch einfach dabei, ein neues Alphabet zu lernen. FĂŒr alles andere kann dann das Lernen ĂŒber italki oder mit einer lokalen Lehrkraft eine sinnvolle Option darstellen.

Welche Erfahrungen hast du beim Sprachenlernen mit Apps gemacht und wie fĂ€llt dein persönlicher Sprachlern-App-Vergleich aus? ErzĂ€hl’ uns davon in den Kommentaren! 

Viel Spaß beim Sprachenlernen mit Apps wĂŒnscht

Rabea

1 Babbel.com: Warum mit Babbel lernen? URL: https://support.babbel.com/hc/de/articles/205600528-Warum-mit-Babbel-lernen- [20.08.2019]. 

2 Rosettastone.de. URL: https://www.rosettastone.de/faq [20.08.2019].

3 Busuu-Presseseite. URL: https://www.busuu.com/de/press [25.08.2019].

kostenloses Premium E-Mail Coaching

Lerne in 2 Wochen, wie du deine inneren Unholde trainieren kannst.

WĂ€hle den gesunden Weg zu Bestnoten.

Entwickle mehr Lernfreude, um die die beste Zeit deines Lebens an der Hochschule zu haben.

Sehr gute Entscheidung. Du bist nur noch einem Klick von mehr Freizeit, besseren Noten und einer glĂŒcklicheren Haltung im Studium entfernt. :) Klick auf den BestĂ€tigungslink in der E-Mail, die wir dir gerade geschickt haben und deine Anmeldung ist abgeschlossen. PS: Falls du die Mail nicht findest, schau in deinem Spamordner nach.

Pin It on Pinterest

Share This